Musiktherapie in der neurologischen Reha
Heilsames Singen
Singende Krankenhäuser e.V.

Singende Krankenhäuser e.V.
Musiktherapie als Teil der Reha

Mehr erfahren

Musiktherapie
in der Reha

Im Medical Park Loipl -  die Klinik wurde 2018 als „Singendes Krankenhaus“ zertifiziert - ist die Musiktherapie ein wichtiger Bestandteil der Behandlung: Beim gemeinsamen Singen können die Patienten miteinander ihrer Stimme einen Raum verschaffen und dabei Stress abbauen sowie Freude und Heiterkeit erleben.

Als ergänzende Therapie zur medikamentösen Behandlung kann Musik oft sehr effektiv eingesetzt werden. Durch Singen und eine bewusste Atmung ist es möglich, im Körper vieles zu verändern: weniger Stress, weniger Schmerz, mehr Energie und mehr Aktivität. Gesang bietet für Patienten die Möglichkeit, ihren Körper bewusst zu erleben.

Musiktherapie: Heilkraft für Körper, Geist und Seele

Zahlreiche Forschungen und Studien belegen die vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen des Singens und der Musiktherapie auf Körper, Geist und Seele. Die Wahrnehmung von Musik und das Musizieren selbst wirken sich positiv auf unser Gehirn und unser Verhalten aus. Musiktherapie verbessert nachhaltig kognitive Funktionen, wie zum Beispiel die Aufmerksamkeit und löst positive Empfindungen aus, die das psychische Wohlbefinden steigern. Wer mit anderen singt, fühlt sich geborgen und aufgehoben. Dies konnte auch wissenschaftlich durch die erhöhte Freisetzung von Botenstoffen im Gehirn, wie z. B. Dopamin, belegt werden.

Die therapeutische Wirkung von Gesang: HEILSAMES SINGEN UNTERSTÜTZT DIE SPRACHE

Insbesondere für die neurologische Reha hat die Gesangstherapie eine große Bedeutung. Singen ermöglicht einen Zugriff auf verborgene, aber oft erhaltene Ressourcen nach Hirnschädigungen. Anhand bekannter Melodien und Liedtexte haben Patienten bei der Musiktherapie die Möglichkeit, wieder miteinander zu kommunizieren und am sozialen Geschehen teilzunehmen. Beim Singen wird, anders als beim Sprechen, auch die rechte Hirnhälfte aktiviert. Die geschädigte linke Hirnhälfte erhält so Unterstützung bei der Sprachproduktion.

DIESE POSITIVEN AUSWIRKUNGEN HAT DIE MUSIKTHERAPIE:

  • Atemvertiefung und bessere Körperhaltung
  • Stressreduktion und gesteigerte Immunabwehr
  • Hormoneller Glückscocktail im Gehirn (Freisetzung von Dopamin und Serotonin)
  • Angstlösendes Antidepressivum
  • Sinn- und hoffnungsstiftend

Das Schöne an der Musiktherapie ist, dass wir uns danach fröhlich und beschwingt fühlen.

Patientenstimme

Heilsames Singen
im Medical Park Loipl

Singende Krankenhäuser fördern die Musiktherapie

Im Medical Park Loipl erfahren Patienten die heilsame Wirkung des Singens. Singen und Musik sind urmenschliche kommunikative Ausdrucksformen. Ihre belebende, verbindende und sinnstiftende Wirkung stärkt Selbstheilungskräfte und fördert ein positives Lebensgefühl.

Die Singangebote im Medical Park Loipl finden in der Gruppe ein- bis zweimal wöchentlich statt. Mit viel Spaß wird gemeinsam musiziert: egal ob Alt oder Jung, egal ob sitzend, stehend oder tanzend, singend, klatschend oder trommelnd. So wird die heilsame Wirkung des Singens für die Patienten erlebbar und zugänglich gemacht. Gleichzeitig wird Raum für Begegnungen geboten. Gemeinsames Singen in der Musiktherapie vermittelt ein Zusammengehörigkeitsgefühl.

Gemeinsam singen in der Therapie
Gesangstherapie
Musiktherapie

Die positiven Wirkungen von Musik auf das Gehirn sind vielfältig. Durch das Singen werden Prozesse angestoßen, die eine bessere funktionelle Regeneration nach Schädigungen des Gehirns erlauben.

Prof. Dr. med. Peter Rieckmann, Chefarzt Neurologie, Medical Park Loipl

Musiktherapie:
so läuft sie ab

Neurologische Reha – Singen als Therapieform

Bereits in der Aufwärmphase mit Atem- und Bewegungsübungen kann man in die ersten lächelnden und entspannten Gesichter der Patienten blicken. Begleitet mit Gitarre und verschiedenen Musikinstrumenten, die die Patienten an die Hand bekommen und damit den Takt begleiten, wird in der Musiktherapie ein heiteres Lied nach dem anderen gesungen.

Und kommt einmal ein falscher Ton raus, macht das nichts: Hier darf jeder so singen wie er kann. Spaß und Leichtigkeit stehen bei der Gesangstherapie im Vordergrund. Bei Patienten mit Aphasie und Sprachstörungen wird in der Gesangstherapie zusätzlich die Aussprache geübt: ganz spielerisch und leicht.

Singende Krankenhäuser e.V.
Informationen zum gemeinnützigen Verein

Der Verein „Singende Krankenhäuser“ wurde auf Initiative von ehemaligen Patienten gegründet, die heilsames Singen während ihres Reha-Aufenthaltes schätzen gelernt haben. „Singende Krankenhäuser“ engagiert sich dafür, dass im Gesundheitswesen das vielfältige Potential des Singens ausgeschöpft und die Musiktherapie häufiger eingesetzt wird. Ziel des Vereins ist es, die gesundheitsfördernde Wirkung des Singens für möglichst viele Patienten zugänglich zu machen.

Mit verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten setzt sich der gemeinnützige Verein aktiv dafür ein, heilsames Singen zur Krankheitsbewältigung besser in das bestehende Gesundheitssystem zu integrieren. Auch der Medical Park Loipl darf sich seit Juli 2018 „Singende Reha-Klinik“ nennen, da dort die Musiktherapie verstärkt ergänzend zur medikamentösen Behandlung eingesetzt wird.

Therapeutin musiziert

Dieser Artikel entstand mit beratender Unterstützung von Prof. Dr. med. Peter Rieckmann, Chefarzt Neurologie im Medical Park Loipl, Bischofswiesen.

Das könnte Sie
auch interessieren